Béatrice Scholtes

Tätigkeit

Béatrice Scholtes unterrichtet an der Regionalen Musikschule Liestal als auch privat klassische und keltische Harfe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Sie spielt regelmässig öffentlich an verschiedenen Anlässen und gibt Kurse für keltische Harfe.

Sie spielte im schweizerischen Jugendsinfonieorchester mit der klassischen Harfe und reiste mit einer Volkstanz- und Musiktruppe durch Frankreich. Während mehrerer Jahre erteilte sie für verschiedene Alterstufen Rhythmikunterricht, wobei ihr Hauptinteresse der Eltern-Kind-Rhythmik galt. Daneben war sie langjähriges Redaktionsmitglied der Fachzeitschrift Rhythmik Schweiz.

Sie lebt mit ihrer Familie in LIestal.

Ausbildung

Béatrice Scholtes studierte klassische Harfe bei Eva Guibentif und Rhythmik an der Hochschule Musik und Theater Zürich und schloss mit Auszeichnung ab.

Bereits während ihres Studiums entdeckte sie an einem Festival in Edinburgh/Schottland ihre Liebe zur keltischen Harfe. Sie erlernte das Instrument bei Lehrern aus Irland, der Bretagne, Schottland und Wales und erwarb bei Una Prelle an der Hochschule Musik und Theater Zürich zwei CAS ( Certificate of Advances Studies) in Performance für keltischer Harfe. Daneben bildete sie sich im Bereich „Frühinstrumentalunterricht“ weiter und liess sich u.a. von Peter Appenzeller in anthroposophischer Musikvermittlung schulen. Sie absolvierte einen CAS in Musikphysiologie an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und hat den Spiraldynamik Lehrgang Basic besucht.